POSTED Juli 05, 2011 12:44 Schafft Google+, was Wave nicht schaffte?

Google PlusSeit letzter Woche ist es soweit: Google hat mit Google+ den zweiten Versuch gestartet ein Konkurrenz-Netzwerk zu Facebook aufzubauen.

Google+ ist der Hype dabei derzeit schon einmal sicher. Durch das „nur Freunde von Freunden dürfen rein“-Prinzip, das schon brand4friends und Konsorten einen „quasi-exklusiven“ Touch verliehen hat, reißen sich Nutzer in der ganzen Welt darum, Einladungen zu bekommen, um dem neuen Netzwerk beitreten zu dürfen. Zumindest derzeit sieht es so aus, als ob Google+ nicht so schnell wieder in der Versenkung verschwinden wird, wie zuletzt Google Wave.

Gespannt dürfen wir auch sein, was Marc Zuckerberg zu dem erneuten Versuch des Suchgiganten sagen wird, in Facebooks Gewässern zu fischen - und, welche Plattform er sich für seine Antwort aussuchen wird. Denn neben einem Facebook-Profil nennt Marc Zuckerberg auch bereits ein Google+ Profil sein eigen (auch wenn dessen Echtheit noch nicht bestätigt ist).

Zumindest viele der (noch) Facebook-Nutzer, die schon in den Genuss gekommen sind, Google+ zu testen, scheinen begeistert. Schon eine kurze Suche nach Google+ bei Facebook und ein erster Überschlag der Ergebnisse führen zu ca. 200.000 Einträgen zu dem neuen sozialen Netzwerk. Viel gelobt werden dabei insbesondere die beiden Funktionen Circles, die das Bilden von Kontaktgruppen sehr einfach machen, sowie die Hangouts, eine Video-Chat-Funktionalität für mehrere Nutzer gleichzeitig.

Inwieweit es sich bei Google+ allerdings wieder nur um eine kurze Hype-Welle handelt oder einen ernstzunehmenden Konkurrenten für Facebook, bleibt abzuwarten. Erste Tendenzen dürften dann erkennbar werden, wenn Google die „VIP-Phase“ abschließt und die Pforten für die Allgemeinheit öffnet.

Eines dürfte aber auf jeden Fall jetzt schon sicher sein: Am Ende profitieren die Nutzer. Denn Konkurrenz belebt das Geschäft. Und auch wenn Facebook mit der Zeit immer wieder kleinere Neuerungen gebracht hat, fehlte zuletzt doch ein neues WOW-Feature, das wirklich Eindruck bei den Nutzern schinden konnte. Durch Google+ ist der Platzhirsch jetzt unter Zugzwang geraten.

Lassen wir uns also überraschen, was Facebook als Antwort auf Google+ parat hat.

Quelle: plus.google.com